Urlaub im Skigebiet

Bitte beachten Sie: ALLE Texte, Handlungen & Personen auf Sex-Geschichten.com sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig! Diese Plattform soll NICHT zu Straftaten oder Gewaltverherrlichung dienen!

Wir kommen mittags an der kleinen Hütte am Fuß des Skigebietes an. Tragen unsere Koffer rein und räumen unsere Klamotten in die Schränke. Das Wetter ist nicht besonders gut deswegen beschließen wir nicht mehr Ski zu fahren und gehen abends in eine kleine gemütliche Gaststätte was essen. Danach fahren wir zurück in die Hütte. Als wir ankomme mache ich Feuer im Kamin. Es wird schnell warm die Flamme tanzen und das Feuer knistert.

Das Licht ist aus aber der große offene Kamin und die Kerzen tauchen das Zimmer in eine romantische rote Atmosphäre. Du liegst auf dem großem Bett hast es dir schön bequem gemacht. Als ich auf das Bett zu komme schiebst du mit einem Bein die Decke zur Seite. Du liegst in reizvoller Unterwäsche vor mir. Als ich aufs Bett komme drehe ich dich auf den Rücken und Knie mich über dich.

So das ich mit meinem Hintern auf deinem sitze. Auch ich habe nur noch Shorts an. Du hast das Öl schon bereit gestellt. Ich öffne deinen bh. Ich gieße die einen kleinen Schluck auf den Rücken und reibe meine Hände damit ein. Lasse beide Hände von deinem Steißbein an deinen Rücken hinauf fahren mit leichten Druck massiere ich deine Schultern. Gleite wieder hinab auch seitlich streichele ich dich und meine Fingerspitzen berühren deine brustansätze.

Gleite wieder nach oben Wander mit meinen Händen über deine Oberarme. Wieder zurück und massiere leicht deinen Nacken dann deine Schulterblätter ich merke wie die Spannung verschwindet und du dich Fallen lässt. Dann massier ich dich Unterhalt der Schulterblätter auf dem Rücken und seitlich deines Körpers. Als ich fertig bin gehe ich leicht nach oben so das du dich unter mir um drehen kannst. Ich beuge mich runter zu dir und wir küssen uns zärtlich dann öffnen sich unsere Münder und unser Zungen ertasten sich vorsichtig fangen an zu spielen und zu tanzen.

einfach frech | PUBLIC PISS mitten im yachthafen

  • Dauer: 1:23
  • Views: 28
  • Datum: 30.06.2017
  • Rating:

Spritz auf meinen Leggings Arsch!

  • Dauer: 2:27
  • Views: 30
  • Datum: 16.08.2017
  • Rating:

Perverser ArschFick! StiefDaddy würgst du mich?

  • Dauer: 7:31
  • Views: 644
  • Datum: 07.03.2014
  • Rating:

Eltern ahnten nichts! Nachhilfelehrer fickt meinen Po!

  • Dauer: 7:28
  • Views: 822
  • Datum: 18.04.2015
  • Rating:

Ich beiße dir zärtlich auf die Lippe. Ich riskiere einen kurzen Blick deine Augen sind geschlossen. Küsse dich seitlich über die Backe bis zu deinem Hals. Unsere Oberkörper sind aneinander gepresst und wir sind schon etwas geschwitzt durch die Hitze des Kamins. Küsse weiter deine Brust runter zu deinen Brüsten. Mit deiner Zunge umkreise ich deine Nippel sie sind schön steif. Gleite mit meinem Händen über deine Brüste. Ich liebe sie sie liegen so gut in der Hand.

Lecke mit meiner Zunge bis zu deinem Bauch Nabel den ich küsse. Dann küsse ich deinem Buch unter dem Nabel. Spüre wie du zuckst. Dann weiter runter streife dein Höschen runder und ziehe es dir aus. Dann öffnest du deine Beine. Küsse dich links und rechts neben deiner Schatztruhe. Dann fahre ich mit meiner Zunge langsam durch deine Spalte die schon feucht ist. Massiere deinen Kitzler mit meiner Zunge und spüre das deine Atmung schneller wird.

Sauge den Kitzler leicht an und massier ihn. Mit zwei Fingern öffne ich deine muschi ein wenig um ihn weiter hin schön zu massieren. Ziehe meine Shorts aus. Du richtest dich auf und wir küssen uns wieder dann rollst du dich zur Seite und kniest dich vor mich und streckst mit deine. Hintern entgegen. Ich rücke an dich ran und Knie mit meinem steigen Schwanz hinter dir. Meine Eichel und mein schwanz gleiten durch deine Spalte.

Sofort ist mein schwanz nass. Schiebe in dir langsam rein merke sofort wie deine schamlippen ihn umschließen. Fange an dich langsam zu stoßen schön tief so wie du es magst. Mittlerweile läuft und schon der Schweiß ich halte mich an deine Hüfte fest und stoße immer fester zu. Meine Hände fahren über deinen nassen glänzenden Rücken. Du stöhnst bei jedem hartem Stoß Lust voll auf. Ich ziehe meinen schwant herraus und dein Saft läuft aus.

Er läuft mir über den Schwanz und meiner Eier. Du drehst dich auch den Rücken mit gespreizten Beinen. Ich komme dazwischen. Stecke ich wieder rein und er wird sofort wieder umschlossen. Nehme deine Beine auf meine Schultern. Und fange sofort an dich kräftig zu ficken. Wir stöhnen beide sehr intensiv. Eine Hand massiert deine Brüste. Du wirst lauter und schnelle du scheinst gleich soweit zusein. Ich packe deine Beine und werde noch schneller du drückst dich gegen mich.

Spüre deine Zuckungen wärend du kommst. Auch ich bin kurz davor unterdrücke es solang ich kann. Dann bin ich über diesem gewissen Punkt wo ich keine Kontrolle mehr habe. Spüre dieses kribbeln wie mir Saft im Schanz hoch steigt. Ich sage das ich komme. Du hälst mich an den Beinen fest und sagst „hör nicht auf. Komm in mir. “ In diesem Moment lasse ich los und spritzt hart ab es folgen noch mehrere harte Stöße mein Schwanz steckt in dir und zuck noch wie verrückt.

Als ich in rausziehe kommt noch einiges nachgelaufen. Zum Glück hatten wir was unterliege. Wir sind total erschöpft und nass geschwitzt. Wir liegen nebeneinander küssen uns und schlafen nackt zusammen ein…….


Hat dir diese Geschichte gefallen? Bewerte sie!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (10 Votes, Durchschnitt: 5,50 von 10)
Loading...Loading...

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Alle Texte, Handlungen & Personen auf Sex-Geschichten.com sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig!