Tanzschwester

Bitte beachten Sie: ALLE Texte, Handlungen & Personen auf Sex-Geschichten.com sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig! Diese Plattform soll NICHT zu Straftaten oder Gewaltverherrlichung dienen!

Achja, wie spielt das Leben manchmal. Ich bin gerade 20 geworden doch genieße noch das Leben im Elternhaus da mein Vater als Unternehmer extrem viel verdient. Meine Mutter hat sich schon vor Jahren abgeseilt weil ihr durch die vielen Geschäftsreisen das familiäre Gefühl fehlt. So bin ich meistens mit meinem Hund allein zu Haus. Zumindest bis mein Vater anfing eine neue Frau zu daten. Bis sie schließlich zusammenkamen und sie und ihre Tochter hier einziehen.

Die Tochter ist ein echtes Gottesgeschenk! Laura ist 18 Jahre, trägt lange gefärbte pechschwarze Haare und ein kleines B-Körbchen. Doch das wahre Heiligtum ist ihr Arsch! Durch jahrelanges Tanztraining ist jede Backe so groß wie ein Fußball und dazu trägt sie fast ausschließlich Leggins! Manchmal sogar Lederleggins!So kam es dass wenn mein Vater auf Reisen war und ihre Mutter auf Arbeit (Krankenschwester – Spät/Nachtdienst) ich sie des öfteren in wirklich knappen und geilen Outfits nach Hause kommen sah vom Training.

Einmal da trug sie nur einen weißen Sport BH und weiße Leggins – ohne Slip!Ich glaube dass sie auch ne ziemliche Schlampe ist denn ab und zu hatte sie nicht nur Schweiß auf ihren Outfits kleben…. Mein Vater war mal wieder verreist für 2 Wochen und hat meine neue Stiefmutter mitgenommen, sie wollte bei ihm sein und hat deswegen sogar Urlaub angemeldet. Ich kam also gegen 23 Uhr nach Hause (war bei Freunden) und sah ihren BH mitten im Flur liegen, auch ein T-Shirt was definitiv nicht ihres war da es nach Mann aussah.

Und meins war es sowieso nicht. Ich ging erstmal ins Bad im Untergeschoss der Villa und fand dort noch ihre Leggins und ihr Slip. Dazu aber eine Herrenjeans. Nicht von meinem Vater. Wieder fremde Kleidung in meinem Haus? Neiner kurzen Dusche wollte ich eigentlich noch ein bisschen Fernsehen gucken. Ich lief in mein Zimmer und als ich an ihrem vorbeikam (liegt direkt neben meinem) lag davor eine fremde Boxershorts.

Piss Rekord mit Megastrahl?

  • Dauer: 1:49
  • Views: 21
  • Datum: 09.06.2017
  • Rating:

Dreist! Mama schläft & er fickt meinen Arsch

  • Dauer: 6:22
  • Views: 428
  • Datum: 15.07.2012
  • Rating:

Spontan zerrissen & beide Löcher gleichzeitig gestopft!

  • Dauer: 7:20
  • Views: 576
  • Datum: 11.11.2012
  • Rating:

Ich hörte leises Hecheln aus ihrem Zimmer und schaute durch das Schlüsselloch hindurch: also doch! Ein fremder Typ liegt auf meiner Stiefschwester und presst sich das letzte bisschen Sperma raus!Ich flüchtete in mein Zimmer. Als ihre Tür aufging schaute ich aus meiner leicht raus und sah dass es ein muskulöser Araber war der meine Schwester nagelte. “War ne geile Nummer Schlampe!“ “Danke du Sau!“ verabschiedeten sie sich bevor er sein Zeug einsammelte und ging.

An den Beinen meiner Schwester lief das Sperma hinunter und ihr Arsch war ganz rot!Am nächsten Morgen erwartete ich sie zum Frühstück in der Küche. Sie kam im schwarzen Tanga Slip und weißen Oversize Shirt. “Ohh was machst du denn hier? Wolltest du nicht woanders schlafen?“ “Nee nee, hier schläft sich’s doch am besten. Vorallem falls man Besuch hat stimmt’s Laura?‘ Sie wurde rot und entdeckte dass ich ihr den verlorenen Slip auf den Teller gelegt hab.

“Ohh hast du das gestern mitbekommen?“ “Ohja ich hab den Glückspilz noch gesehen. Stramme Südländer also?“ “Hey das war nur ein One Night Stand! Der schaute uns beim Training zu und ich war geil auf ihn. “ “Bist du auf alle geil die dir zugucken?“ “Wenn ich sehe dass sie mich begehren kann ich selten widerstehen. “ Ich stand auf und ging hinter sie, greifte ihre Hüfte und flüstere ihr ins Ohr “Diesen Arsch kann Mann nur begehren Schwesterchen“.

Ich nutzte einen hoch erotischen Ton und verschwand aus der Küche. Ich legte mich auf den Balkon um mich zu sonnen. Doch Laura folgte mir wenig später. Anscheinend hatte sie Gefallen an der Situation gefunden und legte sich nur im Tanga Slip neben mich. Ich versuchte nicht geil zu werden doch als ich sie eincremen musste (konnte nicht widerstehen bei ihrer Bitte) und ich mit meinem Kopf zwischen ihren Oberschenkeln lag drückte sie mein Gesicht direkt auf den Slip.

Mein Schwanz explodierte fast und ich begann sie durch den Slip zu lecken. Doch als sie sich dem Höhepunkt näherte stoppte ich die Aktion und wollte aufhören. Doch Laura wollte nun kommen und stand auf zog vor mir ihren Slip aus, wackelte dabei mit ihrem perfekten Tänzerinnenarsch und beugte sich provozierend über das Balkongeländer. Mein Schwanz übernahm ab da sie Kontrolle: ich zog die Boxershorts aus, ging ihr hinterher, klatsche ihr auf die rechte Backe, fingere sie kurz noch mit der rechten Hand und führte dann meinen Schwanz in ihre Muschi.

Wie ein Barbar hämmerte ich in schnellen Stößen in meine Stiefschwester. Immer wieder haute ich ihren prächtigen Arsch wenn ich ihn nicht knetete. Sie stöhne immer lauter und schrie nach 10 Minuten ficken ihren Orgasmus so laut hinaus dass die Nachbarn uns sicher hörten. Sie befreite sich von mir aus Angst jetzt könnte uns jemand zu sehen und nahm meinen Schwanz in die Hand und zog mich mit ihm durchs Haus in mein Zimmer.

Dort legte sie sich mit dem Rücken auf das Bett und zog ihre Beine hoch. “Komm fick meinen Arsch!“ Ohh wie konnte ich jetzt widerstehen? Ich kniete mich hin und lecke ihr Loch noch etwas nass bevor ich ihre Beine auf meine Schultern nahm und anfing ihr Arschloch zu pfählen. Es War so eng und doch drang ich Stoß um Stoß tiefer ein. Sie hörte nicht mehr auf mit wimmern und stöhnen.

Wir lieferten uns einen Wettbewerb wer am lautesten stöhnt! Nach einer gefühlten Ewigkeit brummte ich, viel auf ihr zusammen und ergoss mein Sperma in das Arschloch meiner Stiefschwester Laura. Ich blieb eine ganze Weile auf ihr liegen bis ich mich mit wackligen Beinen unter die Dusche begab da Wir doch sehr verschwitzt waren. Ich genoss das Wasser auf meiner Haut als plötzlich zwei Hände um mich herum fassten und meinen Penis massierten sodass er wieder Steif wurde.

Es War Laura die sich in die Dusche schlich. Ich drehte mich um und küsste sie lang und zärtlich. Dabei knetete ich ihren Hammerarsch Spaß mein Schwanz gegen ihre Muschi drückte “komm ich mach dir den großen Mal sauber“ sagte sie als sie sich auf die Knie begab. Ihre Hände massierten das Duschgel richtig ein und nachdem sie ihn abgespült hat saugte Laura an ihm. Ich hörte die Engel singen als ich ihr den letzten Rest in ihren gierigen Mund schoss.

“Soo das dürfte als Frühstück doch reichen mein lieber. Wir sehen uns heute Abend ich habe noch was zu erledigen ;)“ waren ihre letzten Worte bevor sie die Dusche und das Haus verließIch beendete meine Dusche und komme kaum glauben was da alles seit gestern Abend geschehen ist.


Hat dir diese Geschichte gefallen? Bewerte sie!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (19 Votes, Durchschnitt: 8,37 von 10)
Loading...Loading...

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Alle Texte, Handlungen & Personen auf Sex-Geschichten.com sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig!